Wohltätigkeitsgala 2007

Dritte Wohltätigkeitsgala von Officium et Humanitas (OeH) am 3.11.2007 in der Frankfurter Villa Bonn war ein voller Erfolg!

Peter Maffay, Freiherr Wilhelm von Haller, Silke Haug (OeH-Vorstandsmitglied 2007), Nicolette Kressl, Thilo Kröber (OeH-Vorstandsmitglied 2007)
Peter Maffay, Freiherr Wilhelm von Haller, Silke Haug (OeH-Vorstandsmitglied 2007), Nicolette Kressl, Thilo Kröber (OeH-Vorstandsmitglied 2007)

Die 130 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur waren von den Gastvorträgen, vom Galadinner und dem Rahmenprogramm sehr angetan und nutzten die Veranstaltung zum intensiven Dialog über gemeinnütziges Engagement. Zudem konnte OeH erneut mehrere Sponsoren zur Unterstützung der Gala gewinnen, unter anderem Deutsche Bank Bauspar, Hyatt International & Resorts, Varta Consumer, Fitness Company, Boutique "art of fashion" und Web Financial Group.

Auch hinsichtlich der Gewinnung neuer Mitglieder war die Veranstaltung ein Erfolg. Dirk Behrens, der 1. Vorsitzende von OeH: "Wir freuen uns insbesondere darüber, dass wir gleich mehrere neue Mitglieder gewinnen konnten."

Freiherr Wilhelm von Haller, Mitglied des Management Committee Germany der Deutschen Bank, nahm die Auszeichnung von OeH als "Ausgewählter Ort 2007" der Standortinitiative "Deutschland – Land der Ideen" vor. Er sagte OeH aufgrund seines kreativen Ansatzes beim Umsetzen karitativer Projekte eine weiter zunehmende Bedeutung im gemeinnützigen Bereich voraus und stellte heraus, dass sich "OeH nicht zuletzt dadurch auszeichnet, vor allem von jungen Leuten getragen zu werden."

Der Gastredner Peter Maffay, befragt von HR-Moderator Klaus Reichert, lobte OeH für seine Arbeit und verwies auf Parallelen zur eigenen, sehr pragmatischen und am Kinderschutz orientierten Arbeit. Dabei wiederholte er seine Kritik an Show-Konzepten wie "Deutschland sucht den Superstar" aufgrund ihres menschenverachtenden Charakters. Gleichzeitig mahnte er eine Rückbesinnung der Gesellschaft auf Mitmenschlichkeit, Offenheit gegenüber anderen und Solidarität an: "Ich wurde in den 60er Jahren, mit meinen Eltern aus Rumänien kommend, noch mit offenen Armen und herzlich in Deutschland empfangen, das war eine selbstverständliche Grundeinstellung, die in der heutigen Zeit leider weitgehend fehlt."
Die Gastrednerin Nicolette Kressl, Mitglied des Deutschen Bundestages, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und zukünftige parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium, forderte die Begleitung von Kindern durch öffentliche Stellen ab der Geburt, um frühzeitig eventuelle Missstände auszumachen und gegensteuern zu können: "Kinderschutz muss präventiv und umfassend ansetzen, das ist auch der große Vorteil des neuen Projekts von OeH."

Matthias Buck, Projektleiter bei OeH, stellte das neue Kinderschutz-Projekt in Frankfurt mit Modellcharakter vor: "Das notwendige Budget für das erste Jahr konnte durch die Ko-Finanzierung von OeH und Sponsor Deutsche Börse innerhalb von wenigen Wochen gesichert werden."

Peter Maffay und Nicolette Kressl
Peter Maffay und Nicolette Kressl